Logo der Universität Wien

Liu Qing

Liu Qing (2015)

... geb. 1946, ursprünglich Liu Jianwei. Ausbildung als Bauingenieur in Nanking, dort nahm er 1976 an der "Bewegung des 5. April" (Gedenken an Zhou Enlai und Protest gegen radikale Maoisten) teil. 1978 in Peking war Liu einer der Mitbegründer der Zeitschrift "Forum 5. April" (zusammen mit Xu Wenli). Im Herbst 1980 wurde Liu verhaftet, weil er einen heimlichen Mitschnitt des Prozesses gegen Wie Jingsheng publiziert hatte. In der Folge verbrachte Liu fast elf Jahre in Gefängnissen, bevor er 1992 in die USA ausreisen durfte. Liu Qing wurde Vorsitzender der Organisation "Human Rights in China", heute lebt er in New York.

 

 

Interview mit Liu Qing (am 28. Mai 2014 im Asiatic Hotel in Flushing, New York)


Schrift:

Die chinesische Demokratiebewegung 1978-1981 – Erinnerungen der damaligen Akteure

Institut für Ostasienwissenschaften - Sinologie
Universität Wien
Spitalgasse 2, Hof 2
1090 Wien, Österreich

T: +43-1-4277-43840
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0