Logo der Universität Wien

Lü Honglai

Lü Honglai (2014)

... Jahrgang 1953, wurde 1979 zu einem der führenden Aktivisten der Demokratiebewegung in der Stadt Tianjin. Er war Herausgeber der Zeitschriften "Bohai-Gestade" ("Bohai zhi Bin") und "Skizzen und Notizen" ("Bitan") in der Stadt. Vier Mal wurde er wegen seiner publizistischen und politischen Aktivitäten verhaftet. Er verlor seinen Arbeitsplatz und wurde in "Umerziehungslager" geschickt. 2008 konnte er ins Exil in die USA gehen, heute lebt er in der Nähe von San Francisco.

Lü Honglai steht seit vielen Jahren in Konflikt mit Xu Wenli, der ihm ungebührliches Verhalten vorwirft. Differenzen gibt es auch über politische Strategien. Der Konflikt reicht in die 1990er-Jahre zurück, als beide noch in China lebten und an der Gründung der "Demokratischen Partei Chinas" mitwirkten.

 

 

Interview mit Lü Honglai (am 12. Juni 2014 in einem Hotel in Berkley, Kalifornien)

Hier finden Sie den chinesischen Text des Interviews (Übersetzung folgt).


Schrift:

Die chinesische Demokratiebewegung 1978-1981 – Erinnerungen der damaligen Akteure

Institut für Ostasienwissenschaften - Sinologie
Universität Wien
Spitalgasse 2, Hof 2
1090 Wien, Österreich

T: +43-1-4277-43840
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0