Logo der Universität Wien

"Die Lage der Jugendbewegung" Nr. 285 (20.11.1980)

Das Internationale Asienforum (herausgegeben seit 1996 vom Arnold-Bergstraesser-Institut in Freiburg/Breisgau) brachte 1984 (Vol. 15, No. 3/4, p. 301-324) unter dem Titel "Verschlussache Wahlkampf 1980. Ein interner Bericht zur Lage der Studentenbewegung in China" die Präsentation und deutsche Übersetzung (von Ewalt R. Kirchrue) eines internen Berichtes ("streng vertraulich" bzw. "streng geheim") über die Wahlbewegung im November 1980 an verschiedenen Hochschulen.

Der Bericht wurde von der nur für ausgewählte Funktionäre bestimmten Publikation "Die Lage der Jugendbewegung" (Qingyun Qingkuang 青运情况), herausgegeben vom Büro der "Chinesischen Jugendzeitung" (Zhongguo Qingnian Bao 中国青年报, Zentralorgan des Allchinesischen Jugendverbandes), verfasst. Es geht dabei um Fragen der freien Meinungsäußerung, eines Mehrparteien-Systems oder der Kritik am Mao Zedong. Im Anhang finden sich auch drei Texte des regimekritischen Studenten Li Shengping (李胜平/李盛平), der zu der dem Jugendverband nahestehenden Gruppe um Chen Ziming und Wang Juntao zählt.

Faksimile der Nr. 285 der internen Publikation "Die Lage der Jugendbewegung"

Schrift:

Die chinesische Demokratiebewegung 1978-1981 – Erinnerungen der damaligen Akteure

Institut für Ostasienwissenschaften - Sinologie
Universität Wien
Spitalgasse 2, Hof 2
1090 Wien, Österreich

T: +43-1-4277-43840
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0