Logo der Universität Wien

Wei Xiaotao

Wei Xiaotao

... (Jg. 1953) ist der jüngere Bruder von Wei Jingsheng. Während der "Kulturrevolution" musste er sich wegen seiner Kritik an Mao einer "Umerziehung" unterziehen, wurde aber später - so wie sein Bruder - Soldat der "Volksbefreiungsarmee". Nach dem Militärdienst arbeitete er in einer Fabrik und wurde schließlich zum Studium der Chemie an der renommierten Fudan-Universität in Shanghai zugelassen. Später arbeitete er als Ingenieur in einem Ministerium. Wegen des Engagements seines Bruders in der Demokratiebewegung litt er in den 80er und 90er Jahren zunehmend unter Schikanen der Behörden. Unter anderem warf man Wei Xiaotao vor, Wei Jingshengs Aktivitäten finanziell unterstützt zu haben. Schließlich musste er China verlassen, lebte zuletzt in Paris, wo er im Januar 2019 verstarb.

Interview mit Wei Xiaotao (am 28. April 2014 in der Wohnung von Marie Holzman in Paris)

Hier finden Sie den chinesischen Text des Interviews (Übersetzung folgt).


Schrift:

Die chinesische Demokratiebewegung 1978-1981 – Erinnerungen der damaligen Akteure

Institut für Ostasienwissenschaften - Sinologie
Universität Wien
Spitalgasse 2, Hof 2
1090 Wien, Österreich

T: +43-1-4277-43840
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0