Logo der Universität Wien

Das Provinzradio von Guangdong berichtet am 7.2.1979 um 11 Uhr 30 über die offizielle Rehabilitierung der Li-Yizhe-Gruppe (Übersetzung von SWB, 10.2.1979)
Meldung der offiziellen chinesischen Nachrichtenagentur "Xinhua" (Neues China) vom 8. Februar 1979 über die Rehabilitierung der Wandzeitungs-Autoren

"Das Provinzkomitee von Guangdong hat in einer Massenversammlung den Fall Li Yizhe revidiert" (Jiefang Ribao, Shanghai, 14.2.1979, S.3)

"Massenversammlung mit 1000 Leuten in Guangzhou - 'Li Yizhe' offiziell rehabilitiert" - ein Bericht der Hongkonger KP-Zeitung "Wen Wei Po", S.1
Auch die zweite Hongkonger KP-Zeitung "Da-Kung-Pao" bringt am gleichen Tag den ausführlichen Bericht eines Korrespondenten über die Freilassung und Rehabilitierung der Li-Yizhe-Gruppe

"Blutige Warnung" - im August 1979 durfte Li Zhengtian in der Kantoner KP-Zeitung "Nanfang Ribao" einen Artikel über das Schicksal von Zhang Zhixin verfassen, die 1975 wegen ihrer Kritik an Mao gefoltert und schließlich hingerichtet wurde.
"Illegales Recht und Verbrechen ohne Schuld" - eine Rede von Li Zhengtian auf einem offiziellen Jugendkongress in Kanton (Guanchajia, Nr.8, 1980, S.15-17)

Schrift:

Die chinesische Demokratiebewegung 1978-1981 – Erinnerungen der damaligen Akteure

Institut für Ostasienwissenschaften - Sinologie
Universität Wien
Spitalgasse 2, Hof 2
1090 Wien, Österreich

T: +43-1-4277-43840
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0